We did it again!

Auszeichnung als Hidden Champion

undconsorten wurde zum dritten Mal in Folge als einer der Hidden Champions der Unternehmensberatungen ausgezeichnet. Fünf Fragen & fünf Antworten mit unseren Partnern Axel Hüttmann, Axel Sauder und Jens Müller-Oerlinghausen bezüglich der Hidden Champion Auszeichnung im Bereich „Führung & Organisation“.

undconsorten wurde erneut von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) als Hidden Champion für „Führung & Organisation“ ausgezeichnet – was sagt ihr dazu?

Axel Sauder: Wir sind begeistert, das wieder geschafft zu haben! Das ist wirklich eine ganz besondere Auszeichnung für uns als Firma. Wenn uns auf unseren Kernthemen eine höhere Kompetenz als den etablierten Beratungen wie McKinsey, BCG und Bain bescheinigt wird, dann ist das ja die stärkste Konkurrenz die man sich denken kann. Umso schöner ist es, am Ende dann doch die Nase vorn zu haben – in den Augen unserer Klienten. Und das schon zum dritten Mal hintereinander – auch eine schöne Auszeichnung für langfristig orientierte Beratungsarbeit.

Worauf seid ihr persönlich besonders stolz?

Jens Müller-Oerlinghausen: Ich glaube, neben dem was Axel gesagt hat, ist es besonders schön zu sehen, dass wir in den Bereichen „Teamfähigkeit“ Platz 1, „Kommunikation“ Platz 3 und Fachwissen „Platz 5“ belegen. Das bedeutet für mich, dass unser Beratungsansatz – also die enge Zusammenarbeit von ‚Klient & Consorten‘ – wirklich gelebt wird und wirksam ist. Das war übrigens auch der ursprüngliche Gedanke unseres Namens bei der Gründung.

Was hat sich in den letzten zwei Jahren, also seit der letzten Hidden Champion Auszeichnung, verändert?

Axel Sauder: Wir sehen, dass die Themen Agilität und Digitalisierung insbesondere mit deren Auswirkungen auf Organisationen und Mitarbeiter deutlich stärker in den Fokus rücken. Viele Unternehmen haben nun die ersten Schritte dieser Transformation hinter sich und stehen plötzlich vor ganz neuen Aufgaben, die sich genau aus dem Prozess der Transformation ergeben haben – wie sieht unser Führungsmodell aus, wie können wir die erreichten Fortschritte weiter skalieren, was müssen wir tun, um Systeme und Prozesse der neuen organisatorischen Wirklichkeit anzupassen? Viele lernen bei dieser Gelegenheit auch, dass es auch in Sachen Agilität keine einfachen Patentrezepte gibt, sondern nur die Entwicklung intelligenter und passender Lösungen.

Axel Hüttmann: Außerdem merken wir, dass die Transformation der HR-Funktion stetig weitergeht, auch weil sich bei den strategischen HR-Themen wie Talent Management, Leadership Development oder Learning durch Technologie, aber auch durch Erwartungen der Mitarbeiter einiges ändert. Es überrascht daher auch nicht, dass die Mitarbeitererfahrung (EX), konsequente Kundenorientierung und die Entwicklung von „high-performing“ Teams zunehmend in den Fokus rücken.

Hatte die Auszeichnung schon spürbare Auswirkungen?

Jens Müller-Oerlinghausen: Wir haben im Januar und Februar aufgrund der Hidden Champion Auszeichnung eine Reihe von neuen Anfragen von Klienten erhalten. Wir merken auch im Recruiting, dass es vielen Bewerberinnen und Bewerbern wichtig ist, bei einem Hidden Champion zu arbeiten. Zu guter Letzt war es einfach großartig für unsere ganze Mannschaft, die Wertschätzung unserer Klienten für viel Engagement, Einsatz und Energie zu spüren.

Wie geht’s denn jetzt weiter?

Axel Sauder: Die Auszeichnung ist, wie Jens sagte, Wertschätzung und Bestätigung für unsere Arbeit und wir wollen genau diesen Weg weiter gehen. Also, gemeinsam mit unseren Klienten die anstehenden Transformationen zu gestalten. Zugleich möchten wir aber auch intern als Firma wachsen und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit für persönliches und fachliches Wachstum bieten. Wir haben motivierte neue Consorten in den letzten Jahren dazugewonnen, die uns durch offene Diskussionen dazu bewegen uns stetig zu hinterfragen und weiterzuentwickeln.

Axel Hüttmann: Ich persönlich finde genau diese Kultur des Hinterfragens und Ausprobierens für die Firma total wichtig. Ich glaube, dass dies eine der wichtigsten Voraussetzungen ist, um Projekte erfolgreich zu gestalten und letztendlich auch ein Grund, warum unsere Klienten uns eben mit dieser Auszeichnung „beschenkt“ haben.