Upskilling

Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Make your Workforce Future Fit

Die Welt dreht sich immer schneller und bringt Unternehmen in allen Branchen dazu, ihre Strategien anzupassen. Neue Technologien, erweiterte Geschäftsfelder und agile Arbeitsmodi erfordern Fähigkeiten, die zuvor nicht (ausreichend) vorhanden waren. Aber woher nehmen? Warum nicht das vorhandene Potenzial Ihrer Mitarbeitenden nutzen? Nur wer es schafft, diese auf dem Weg zur digitalen Transformation mitzunehmen und Skill Gaps zu schließen, kann sich den Herausforderungen erfolgreich stellen.

Personalentwicklung meets Upskilling. Doch wie gelingt es, eine relevante Anzahl an Mitarbeitenden mit neuen oder vertieften Skills vertraut zu machen und eine Lernkultur im Unternehmen zu etablieren? Weiterbildung und der Aufbau von Kompetenzen sind seit jeher wichtig, sollten aber eine immer größere Anzahl an Mitarbeitenden erreichen, um in der Fläche einen echten Unterschied zu machen – wie skaliert man also das Trainingsangebot? Wie stellen Sie als Organisation sicher, dass die richtigen Skills zur richtigen Zeit bei den richtigen Mitarbeitenden ankommen?

„Die Kunst besteht darin, personalisierte Erfahrungen zu skalieren.“

Leiter Lernbereich Dax Konzern, Teilnehmer unseres Roundtable Upskilling

Unsere Perspektive

Upskilling: Mehr als nur ein Trainingskatalog

Ein wirksames Upskilling-Programm setzt eine geschickte Verzahnung von den Skill-Bedarfen der Geschäftsbereiche, den Bedürfnissen der Lernenden und der Unterstützung durch den Personal/Learning-Bereich voraus.

Anforderungen

Zunächst gilt es, Bedarfe zu erkennen. Dies erfordert die Fähigkeit, sowohl Trends der Belegschaft (Fluktuation, Demographik), als auch des Marktes (Wachstum, neu benötigte Skills) einzubeziehen. Hierfür ist nicht immer ein komplexes Modell erforderlich; schon eine strukturierte Befragung kann viel Klarheit bringen.

Zudem sollten aus den Fachbereichen Möglichkeiten kommen, das Erlernte direkt anzuwenden. Viele Industrien kämpfen derzeit mit der Herausforderung, dass die Mitarbeitenden einerseits aktuelle Kompetenzen anwenden und gleichzeitig neue erlernen müssen. Nur, wenn es für diese „Zukunftsskills“ auch erste Anwendungsfälle gibt, kann die Fähigkeit praxisrelevant vermittelt werden.

Erfahren Sie, wie es Ihnen gelingt, Upskilling in den Arbeitsalltag zu integrieren. Wir unterstützen Sie nahe am Geschäft und mit den Mitarbeitenden im Blick.

Ihr Mehrwert – unsere Expertise 
  • Unterstützung bei Geschäftsmodelltransformation mit Fokus auf Lern-Bedarfe
  • Begleitung von Re-Organisationen mit zusätzlichem Blick auf Upskilling-Potential
  • Begleitung von Initiativen zur Anwendung von Zukunftstechnologien (z.B. KI)
Anforderungen

Einer der wichtigsten Skills der Zukunft liegt in der Fähigkeit, weiter zu lernen. Dafür müssen die Mitarbeitenden einer Organisation über ein offenes und wissbegieriges Mindset verfügen. Diese Offenheit bezieht sich nicht nur auf Veränderungen des eigenen Arbeitsumfeldes, sondern auch darauf, sich selbst Lernbedarfe zuzugestehen. Nur in einer gesunden Fehlerkultur kann ich als Lerner*in mir zugestehen, dass ich etwas noch nicht weiß – das gilt für die Vorstandsetage wie für die Produktion.

Neben dieser Haltungsfrage ist es zudem wichtig, zu wissen, wie man lernt. Durch Routinen, Ausloten der eigenen Präferenzen und gezieltes Wählen der richtigen Inhalte können Lernende sich die Wissensaneignung erleichtern. Dies muss im ersten Schritt vermittelt werden, erfordert aber im zweiten Schritt auch die Motivation, das Lernen zu verstetigen.

Zuletzt wird im Upskilling den Lernenden eine große Rolle durch die gegenseitige Unterstützung zuteil. User-generated oder peer-curated Content ist von enormer Bedeutung, erst recht bei der Nutzung von externen Trainingsbibliotheken. Durch das Aufzeigen relevanter und hilfreicher Inhalte können Lernende Multiplikator*innen werden und somit Upskilling@Scale befördern.

Unsere Erfahrung (Auswahl)
  • Schaffung von Rahmenbedingungen und Begleitung von Kampagnen zur Förderung der Lernkultur
  • Erarbeitung von Learning Ecosystems und einzelnen Lernreisen
  • Design von Lernstrukturen für regelmäßige Impulse im white und blue collar-Bereich
Anforderungen

HR muss als strategischer Unterstützer die Bereiche bei der Bedarfsanalyse begleiten. Dafür können beispielsweise HR Businesspartner befähigt werden, strategische Planungsdialoge mit den verschiedenen Bereichen zu führen. Aus diesen Dialogen lassen sich Prognosen und Bedarfe ableiten, die strukturiert und gebündelt einen Überblick für das strategische Workforce Planning bieten.

Zusätzlich obliegt der Lernfunktion die Verwaltung der Upskilling-Inhalte. Die Kuratierung von externen Inhalten oder das Koordinieren von internen Trainer*innen ist aufwendig und muss -um skaliert zu werden- durchdacht sein. Das Aufsetzen einer eigenen Learning Akademie mit hoher Nähe zum Geschäft kann hierbei ein strategischer Vorteil sein.

Nicht zuletzt trägt der Personalbereich die Verantwortung, die Upskilling-Angebote zu vermarkten. Interesse wecken, Überblicke verschaffen und die Inhalte in ansprechende Lernreisen bündeln erfordert Geschick. Gefragt ist hier nicht nur das Meistern des administrativen Aufwands, sondern vor allem das Vermögen, sich die Brille der Lernenden aufzusetzen.

Unsere Erfahrung (Auswahl)
  • Einführung strategischer Planungsdialoge mit Befähigung der HR Business Partner
  • Aufbau und Weiterentwicklung von Corporate Universities und Lernakademien
  • Learner Centricity Workshops für die Gestaltung von Prozessen und Formaten
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Marktperspektive

Erkenntnisse aus unserem Round Table
Upskilling­@Scale

Im Oktober 2022 haben wir unseren Round Table zum Thema Upskilling­­­@Scale veranstaltet. Dabei durften wir Teilnehmende aus unterschiedlichen Branchen in München begrüßen (Teilnehmende u.a. Autoscout24, Continental, Daimler Truck AG, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, Hartmann Group, LEONI, Systemiq Ltd.). Gemeinsam haben wir über Herausforderungen und Erfolgsfaktoren gesprochen. Interessiert an weiteren Erkenntnissen? Sprechen Sie uns an.

„Erfolgreiches Upskilling passt zu Eignung und Neigung der Mitarbeitenden“

Upskilling Expertin, Teilnehmerin unseres Roundtable Upskilling

„Wenn das Geschäft direkte Anwendungsfälle für die Lernenden bietet, können neue Skills in kurzer Zeit im Unternehmen vorhanden sein.“

Dr. Axel Hüttmann, Partner undconsorten

„Erfolgreiches Upskilling passt zu Eignung und Neigung der Mitarbeitenden.“

Upskilling Experte, Teilnehmer unseres Roundtable Upskilling
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Perspektive erweitern

Weiterführende Themen

Upskilling ist ein wichtiger Hebel, um die eigene Belegschaft zukunftsgerichtet aufzustellen. Aber nicht der einzige. Tauchen Sie ein in unsere Themenwelten People, Leadership und Organisation oder lesen Sie hier weiter:

Workforce Transformation

Welche der Veränderungen im Arbeitsmarkt und deren Folgen fürs Geschäft stehen uns in dieser Dekade bevor? Unsere große Umfrage und Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Bundesverband der Personalmanager:innen e.V. (BPM).

Blended Learning

Hilfreiches Konzept bei der Befähigung Ihrer Mitarbeitenden oder nur ein Buzzword? Erfahren Sie mehr über unsere Perspektive zu Blended Learning und was es für Ihre Lernstrategie bedeuten kann.

Talent Retention

Top Talente für die eigene Organisation zu bekommen und zu befähigen stellt zunehmend einen Wettbewerbsvorteil da. Genauso wichtig ist es, diese Top Talente effektiv in der eigenen Organisation zu halten. Erfahren Sie mehr über unsere Perspektive, wie Sie Ihre Top Talente halten können!

Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, was wir zusammen erreichen können!

Dr. Axel Hüttmann
Dr. Axel Hüttmann
Partner
York von Negenborn
York von Negenborn
Project Manager
Ann-Kathrin Krimmer
Ann-Kathrin Krimmer
Associate